Das neue tarifliche Entgeltrecht des Bundes

Nach langen Verhandlungen wurde zum 17. Februar 2014 die neue Entgeltordnung Bund (EntgO-Bund) abgeschlossen und rückwirkend zum 01. Januar 2014 in Kraft gesetzt. Damit schließt der neue Tarifvertrag EntgO-Bund nun endgültig die Anwendungsprobleme zwischen TVöD und altem BAT.

Für viele Bereiche gelten damit nun auch neue Tätigkeitsmerkmale, die zugleich neue Herausforderungen für die Personalratsarbeit mit sich bringen. Im Zuge der Neubesetzung von Stellen und im Zusammenspiel mit den Beteiligungsrechten des Personalrats beim Eingruppierungsvorgang und dem Zuordnen zur Entgeltgruppe und Stufe gilt es, die Entgeltordnung rechtssicher und im Interesse des zukünftigen Beschäftigen richtig anzuwenden.

Aber auch für schon bestehende Beschäftigungsverhältnisse sieht die neue Entgeltordnung für viele Berufsgruppen eine höhere Eingruppierung vor. Hier ist aber keine Tarifautomatik vorgesehen, sondern sie wird nur und erst auf Antrag des Beschäftigten durchgeführt. Ein solcher Antrag ist bis zum 31. Dezember 2014 rückwirkend zum 01. Januar 2014 zu stellen; ansonsten sind die Ansprüche verjährt. Gleiches gilt für Beschäftigte, die erstmals einen Anspruch auf die sogenannte Entgeltgruppenzulage haben.

Dieses Seminar arbeitet die neue Entgeltordnung Bund systematisch und umfassend auf und verdeutlicht zugleich die Handlungsfelder - aber auch den Handlungsbedarf - von Personalräten.

Inhalte

Allgemeine Fragen

  • Zentrale Eingruppierungsgrundsätze
  • Grundsatz der Tarifautonomie
    • "Hälfte"-Grundsatz
    • Bildung von Arbeitsvorgängen
    • Integration Arbeiter-/Angestelltentätigkeitsmerkmale
  • Eingruppierungsvorgang
    • Bedeutung der Stellenbeschreibung
  • Entgeltgruppe und Stufenzuordnung
  • Mitbestimmung des Personalrats
Besonderheiten des Entgeltrechts des Bundes
  • Tarifvertrag Entgeltordnung des Bundes
    • Einführung, Gliederung
    • Teil I: Tätigkeitsmerkmale für Verwaltungstätigkeiten
    • Teil II: Tätigkeitsmerkmale für körperlich/ handwerklich geprägte Tätigkeiten
  • Neue Entgeltgruppen 9a/9b
  • Höhergruppierung auf Antrag
  • Antrag auf Entgeltgruppenzulagen
  • Reform Leistungsbezahlung
  • Überleitung in TV EntgO-Bund zum 01.01.2014

 

Referenten:
Fachjuristen & Arbeitsrechtler

Seminardauer:
Nach Absprache und Ihren Bedürfnissen

 

Seminargebühr: 
Abhängig von der Größe des Gremiums und der Dauer; zzgl. Hotel- und Fahrtkosten des/der Referenten

Schulungsanspruch:
§ 46 (6) BPersVG,analog LPersVG´s

Zeitpunkt, Dauer und Ort legen Sie fest: Wir begleiten Sie gern auf dem Weg zu Ihrer Inhouse-Schulung. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Hotline: 05 11 - 515 165 - 10 
info@kurs-institut.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok